Gesundheits News

Gesund bleiben bei großer Hitze

18.07.2022 um 12:18

Der Sommer kommt in großen Teilen Europas gerade richtig in Fahrt.

Der Sommer kommt in großen Teilen Europas gerade richtig in Fahrt.

Der Körper funktioniert am besten bei 37 Grad und bis maximal 42 Grad. Durch Stoffwechselprozesse und Bewegung entsteht mehr Wärme und die muss der Körper über due Haut abgeben.
Bei Wärme geht das schlechter, deswegen weiten sich die Blutgefäße in der Haut. Leider geht damit gleichzeitig eine schlechtere Versorgung von Muskeln und Nerven einher.
Um überschüssige Wärme rasch aus dem Körperinnern zu bringen, muss das Herz bei Hitze mehr und stärker pumpen. Statt 5 Liter Blut pro Minute können es 15 Liter sein, die das Herz bewegen muss. Dieser Kraftakt kann ältere und angeschlagene Herzen rasch überfordern – und ein wichtiger Grund sein, weshalb es bei Hitzewellen schon am zweiten oder dritten Tag zu Todesfällen kommt.

Ist die Umgebungstemperatur höher als die Haut-Temperatur, kann der Körper keine Wärme mehr abgeben. Er nimmt im Gegenteil sogar zusätzliche Wärme auf. Der Körper reagiert dann mit Schwitzen und kann über die Verdunstungskälte doch noch Wärme abgeben.

Bei großer Hitze ist der Körper ohnehin gestresst. Kommt dann noch eine hohe Luftfeuchtigkeit dazu, kann es gefährlich werden.

Bei schwüler Hitze kann der Schweiß nicht verdunsten und es droht besonders rasch ein Hitzestau im Körper. Dieser begünstigt einerseits akute Ereignisse wie einen Herzinfarkt oder einen Hirnschlag. Andererseits können sich auch chronische Krankheiten wie Diabetes oder Nierenprobleme verschlechtern. In diesem Fall wirkt feuchte Hitze als stiller Killer.

Was hilft:

1. Viel Trinken
Am Wichtigsten ist es mehr zu trinken. Ideal ist hierfür Leitungswasser. Zwischendurch bieten sich auch Tees und Schorlen an, weil der Körper durchs Schwitzen viele Mineralien verliert.
Zuckerhaltige Getränke sind eher nicht so gut, die verstärken den Durst eher noch.

2. Kein Alkohol, kein Koffein
Alkohol entzieht Ihrem Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe – und verstärkt damit den Effekt der hohen Temperaturen.
Insbesondere in der Hitze am Mittag sollten Sie auf Alkohol verzichten und abends deutlich weniger Alkohol als vielleicht als sonst trinken. Auch koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, schwarzer oder grüner Tee belasten durch das enthaltene Koffein den Kreislauf in der Sommerhitze.

3. „Leichter“ essen
Bei Hitze sind mehrere kleine Mahlzeiten besser verträglich, als wenn Sie sich am Mittag eine große Portion genehmigen. Viel Gemüse und Obst sollten dazu gehören. Das spendet Wasser und Energie.

4. Kühle Orte aufsuchen
Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie im Kühlen bleiben bzw. Ihren Tagesablauf anpassen. Früher aufstehen und arbeiten, wenn es noch kühl ist wäre ideal. Mittags in kühlen Räumen bleiben und die Aktivitäten im Freien auf die Morgen- und Abendstunden verschieben wäre gut. Zwischendurch können Sie sich durch kalte Unterarmbäder oder einfach durch Duschen abkühlen. Ein kühler Lappen im Nacken ist auch immer gut.

Zurück

Gesundheits News

Sterberisiko per Smartphone einschätzen

25.10.2022 um 12:18

Hoffentlich auch bald in Deutschland möglich ...mehr

Volnatura gratis* testen

15.09.2022 um 09:39

Gilt bis zum 31.10.2022 ...mehr

Gesunder Schlaf ist wichtig

15.08.2022 um 14:52

Warum genau wir schlafen müssen, ist noch immer nicht vollständig geklärt ...mehr

Kontakt/Presse  |  Unsere Partner  |  Impressum | Datenschutz
© 2022 Evercare GmbH