Gesundheits News

Zu viel Stress ist ungesund

17.12.2021 um 11:22

Stress begleitet uns im Alltag. Ob im Job oder bei Prüfungen, durch private Verpflichtungen oder die Sorgen um die Gesundheit-nicht nur wegen Corona. Nimmt Stress überhand, kann es zu Problemen kommen.

Stress begleitet uns im Alltag. Ob im Job oder bei Prüfungen, durch private Verpflichtungen oder die Sorgen um die Gesundheit-nicht nur wegen Corona. Nimmt Stress überhand, kann es zu Problemen kommen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass negativer Stress das Risiko, schwere psychische Folgeerkrankungen auszubilden, deutlich erhöht.
Die WHO stuft Stress heutzutage als eine der größten Gefahren ein.

Stress geht an Kopf und Körper nicht spurlos vorbei. Stress kann Symptome hervorrufen, die Erkrankungen fördern können. Es sollte allerdings beobachtet werden, ob es sich um guten Stress handelt, der uns mobilisiert und motiviert, ohne dass es uns schlecht geht. Denn davon gibt es glücklicherweise genau so viel. Oder aber, ob der Stress unser Leben bestimmt und uns alles andere als guttut. In diesem Fall können die körperliche Gesundheit und die Psyche durch folgende Stresssymptome beeinträchtigt werden:

Erste Anzeichen von psychischem Stress sind: Ständige Nervosität, Angespanntheit und Müdigkeit sowie Konzentrationsschwierigkeiten.
Körperliche Stresssymptome sind: Schlafstörungen, nächtliches Erwachen und Zähneknirschen sowie Kopfschmerzen.
Weiterhin charakteristisch für Stress sind Appetitverlust oder Heißhungerattacken

Die Symptome kommen und gehen, wechseln sich gegenseitig ab, sind mal stärker und mal schwächer. Besonders der Kopf hält uns auf Trab.

Chronischer Stress bedeutet, dass sich der Organismus in andauernder Alarmbereitschaft und Anspannung befindet, was sich langfristig negativ auf den Hormonhaushalt auswirkt und die Entstehung unterschiedlicher Erkrankungen begünstigt. Bei Dauerstress kommt es zu einer stressbedingten Stoffwechselentgleisung, die als katabole Stoffwechsellage bezeichnet wird. Dabei baut der Organismus vermehrt lebenswichtige und körpereigene Substanzen wie zum Beispiel Nährstoffe, Muskeln sowie Knochen ab, um dem erhöhten und stressbedingten Energiebedarf nachzukommen. Gleichzeitig baut der Körper die verbrauchten Substanzen nur noch unzureichend auf und gerät dadurch in ein Ungleichgewicht. Dies kann in vielen Fällen die Grundursache für die Entstehung von chronischen Erkrankungen sein. Demnach beeinträchtigt eine ununterbrochene seelische und körperliche Überforderung nicht nur deine Lebensqualität sondern gefährdet ebenfalls deine Gesundheit mit weitreichenden Folgen für Körper und Psyche.

Sport für deinen körperlichen Ausgleich
Sport ist ein effektives Mittel zur Stressbewältigung und bietet dir dabei viele Möglichkeiten: ob Laufen oder Walken im Wald, Fahrradfahren, Schwimmen, Fitness oder Gymnastik. Ein ideales Bewegungspensum beträgt circa 30 Minuten pro Tag am besten im Freien und bei Tageslicht. Der körperliche Ausgleich ist wichtig für deinen Alltag, um den Kopf frei zu bekommen und Stress abzubauen.
Genügend Schlaf für deine Erholung
Neben körperlicher Aktivität und gesunder Ernährung bei Stress ist ein Punkt besonders wichtig: ausreichend Schlaf für deinen Körper und deine Ausgeglichenheit. Ein berufstätiger Mensch braucht genügend Schlaf, um zum Beispiel seine Leistungsfähigkeit am Tag aufrechtzuerhalten. Zudem trägt ein gesunder Schlafrhythmus dazu bei, den Cortisolspiegel zu senken. Wie viel Schlaf der Körper benötigt, ist individuell unterschiedlich und unter anderem vom Alter abhängig. Vor allem aber in stressigen Situationen solltest du auf deinen Körper hören und dir Erholungsphasen gönnen. Du kennst deinen eigenen Körper schließlich am besten und weißt wie viel Schlaf gut für dich ist.
Progressive Muskelentspannung zum Stressabbau
Bei der progressiven Muskelentspannung nach Edmund Jacobson handelt es sich um ein aktives Entspannungsprogramm, das beim Stressabbau helfen soll. Das Erlernen und das Prinzip dieser Methode ist einfach: In kurzen Einheiten werden einzelne Muskelgruppen nacheinander von Kopf bis Fuß für einige Sekunden angespannt, danach lässt man locker und spürt dem gelösten Zustand nach. Dabei sollte die Anspannung zwischen fünf bis zehn Sekunden und die Entspannungsphase zwischen 30 und 45 Sekunden dauern.
Gesunde Ernährung bei Stress
Eine gesunde Nervennahrung ist der Antriebsstoff für den menschlichen Organismus und ein gutes Mittel gegen Stress. Über die Ernährung kannst du deine körperliche und mentale Leistungsfähigkeit erheblich beeinflussen. Eine gute Basis für starke Nerven ist eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung mit ausreichend Flüssigkeitszufuhr. In Stresssituationen solltest du auf Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse sowie frisches Gemüse und Obst setzen.
Prioritäten kennen, Ziele setzen und Multitasking vermeiden
Wenn du deine Prioritäten kennst, vermeidest du, Zeit für unnötige Dinge zu verschwenden. Möchtest du Stress abbauen, solltest du lernen das Wichtige vom nicht so Wichtigen zu unterscheiden und dann erst das Wichtigste zu erledigen. Der Rest kann beziehungsweise muss warten. Für den Stressabbau ist es weiterhin bedeutsam auf ein klares Ziel im Leben hinzuarbeiten, da ein Mensch ohne konkrete Ziele immer gegen Stress kämpfen wird. Um Stress zu reduzieren, solltest du es außerdem vermeiden, mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen zu wollen. Konzentrierst du dich stattdessen auf nur eine Sache, arbeitest du wesentlich fokussierter und ergebnisorientierter.

Entspannungsübungen für dein Wohlbefinden
Zur Kompensation von Stress, solltest du dir sowohl im Beruf als auch am Abend oder am Wochenende längere Ruhephasen von mindestens 2 Stunden einplanen, damit eine wirkliche Regeneration eintreten kann. Die physisch und psychisch beanspruchten Bereiche werden hierbei ausgeglichen, um die ursprüngliche Leistungsfähigkeit des Organismus wiederherzustellen. Deine Erholungsphase kannst du zusätzlich durch verschiedene Entspannungstechniken wie Atemübungen, Meditation, Yoga oder Autogenes Training unterstützen. Atmest du in stressigen Situationen bewusster und tiefer in deinen Bauch hinein, dann beruhigt sich dein Puls sowie dein Blutdruck und du kannst dich wieder besser konzentrieren. In der Mittagspause oder am Wochenende kann auch ein Spaziergang an der frischen Luft sehr erholsam sein.

Zurück

Gesundheits News

Knoblauch: Eine wirklich gesunde Knolle

17.05.2022 um 11:12

Knoblauch hat eine antibakterielle Wirkung und ist ein natürlicher Cholesterinsenker. ...mehr

Karies

16.03.2022 um 10:05

Karies-Bakterien sind Mutans-Streptokokken. Dies sind bestimmte Bakterien, die durch ihren Stoffwechsel jene Säuren erzeugen, welche für die Entstehung von Zahnkaries verantwortlich sind. ...mehr

Mit der Tageslichtlampe gegen trübe Stimmung kämpfen

16.02.2022 um 10:02

Nutzen Sie die günstige Möglichkeit in der grauen Jahreszeit ...mehr

Kontakt/Presse  |  Unsere Partner  |  Impressum | Datenschutz
© 2022 Evercare GmbH